Journal für Orgel, Musica Sacra und Kirche

                   ISSN 2509-7601
 

 


Chapeau, sehr gut gebrüllt - aber was war zuvor?

Der Münsteraner Bischof Clemens August Kardinal Graf von Galen im Lichte des Philosophen Josef Pieper    

 Text im Schreibprozess        

...

https://youtu.be/55qrTBIzuk8?t=459   Galen als Pfarrer zu St. Lamberti ...  

https://youtu.be/_5TRrchPLuM?t=399   Galen gratuliert zur Hochzeit ...     

https://youtu.be/czagNLBYVfM?t=1906   Galen als Kunde und Schauspieler ...  

https://youtu.be/7UuCA452hkw?t=293   Galen und die Besatzungsmächte ... 

...

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++   

MuTh-Empfehlung: Josef Pieper im O-Ton 


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++   

Peter Bürger über die bischöfliche Situation 1941 in Münster 


Im Sommer 1941 hält Bischof Galen seine bekannten Münsteraner Predigten gegen die Euthanasie-Verbrechen der Nationalsozialisten. Der weitaus größte Teil der betroffenen Behindertenheime befindet sich auf dem Terrain des Nachbarbistums Paderborn. Im Herbst desselben Jahres leistet der neue Paderborner Erzbischof Lorenz Jäger seinen Treueeid beim Oberpräsidenten in Münster, mit dem er Galen in den Rücken fällt. Jäger ergänzt den seit dem Konkordat verpflichtenden Eid freiwillig um eine verstörend pathetische Ergebenheitsbekundung zum nationalsozialistischen Staat. 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++  

Dr. Hans-Ludwig Warnecke - Das letzte Stündlein des Kardinals  


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++   

Bildnachweis: 1. Josef Pieper/YouTube-Video - Josef Pieper 07 ‚Noch wußte es niemand‘/Dieter Hattrup liest; 2. Bischof von Galen/Domkapitular Gustav Albers († 1957) - Bildersammlung des Bistumsarchivs Münster, des Erbnehmers der Urheberrechte, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1684057

                                                                                                                         

zurück